AntragoAntrago

Fort- & Weiterbildung

Deeskalation in sozialen Berufen

01.03.2022 09:00 - 16:15 (8 Std.)

Deutsches Rotes Kreuz
Bildungswerk Sachsen gGmbH
Bremer Str. 10d
01067 Dresden

5

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sozialen Berufen sind aufgrund des engen Kontaktes mit ihren Mitmenschen ein mögliches Ziel von tätlichen und verbalen Angriffen. Wie können Sie aber eine potentielle Gefahrensituation überhaupt frühzeitig erkennen? Wie können Sie deeskalierend auf Patientinnen und Patienten, Angehörige und beistehende Personen einwirken? Wie kann sich der Einzelne bei einem tätlichen Angriff zur Wehr setzen? Die Weiterbildung nimmt sich diesen und weiteren Fragen dieses Problems an und bietet unterschiedliche präventive sowie intervenierende Strategieansätze für verbale, nonverbale und körperliche Deeskalation und eine geeignete Kommunikation im Konfliktfall.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sozialen Berufen wie Rettungsdienst, Pflege und Einrichtungen der Kinderbetreuung

Sie erhalten einen Einblick, wie Deeskalation und Eigenschutz funktionieren und können strategisch und intervenierend mit Aggressionen, Widerständen und Verweigerungen umgehen können.

  • Aggressionsbegriff & -verständnis
  • körperliche und verbale Deeskalation
  • Eigenschutztechniken
  • Techniken zum Eingriff in aggressive Fremdsituationen
  • rechtliche Hintergründe
  • verbale & nonverbale Kommunikationstechniken zur Vermeidung einer Eskalation im Konflikt
  • einrichtungsbezogene Strategien und Fallbesprechung

Getränke und Mittagessen

8 Unterrichtseinheiten

125,- € / 105,- € für DRK-Einrichtungen