Unser Umgang mit Menschen mit Behinderungen in der Vergangenheit und heute

29.09.2017 09:00 - 15:30 (7 Std.)

Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein
Schlosspark 11
01796 Pirna

20

Freiwillige aller Träger und Einsatzstellen

Führung durch die Gedenkstätte Pirna Sonnenstein

Nach der Begrüßung der Gruppe erläutern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte den historischen Hintergrund der nationalsozialistischen Rassenideologie. Sie zeigen die Entwicklung zum Mordprogramm der „Euthanasie“ an geistig behinderten und psychisch kranken Menschen. Dabei beziehen sie die Gruppe aktiv und dialogisch mit ein.

Führung durch die Werkstätten sowie Gespräch über Lebens- und Arbeitsbedingungen für Menschen mit Behinderung mit Thomas Bilz, Leiter Begleitender Dienst der Pirnaer Werkstätten der AWO.

Gedenkspur Sprühen
14.751 farbige Kreuze schlängeln sich von der Elbe durch die Pirnaer Innenstadt bis hin zum Stadtteil Sonnenstein. Folgt man dem Weg, gelangt man schließlich an die Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein. Jedes Kreuz steht für ein Opfer der sogenannten Krankenmorde, die 1940/41 verübt wurden. Die Witterung hat der Spur so stark zugesetzt, dass man die Kreuze nur noch erahnen kann. Ausgerüstet mit Sprühflaschen und Schablonen wird die Graffiti-Farbe regelmäßig erneuert – und damit auch die Erinnerung.

Bewirtung

7 UE

85,00 € / 75,00 € für DRK

bis 3 Wochen vor Kursbeginn

Sie sind hier: Fort- und Weiterbildungen / Fort- und Weiterbildung